Original oder Fälschung: Wenn Politiker twittern

Müntefering bei Twitter - der echte?Obama hat es vorgemacht – mit Social Media zum Wahlerfolg! Die deutsche Politik eifert dem US-Präsidenten im Superwahljahr 2009 nach. Zu diesem Schluss verleitet zumindest eine neue Studie von Nielsen. Gegenstand der Untersuchung war, welche Rolle Twitter bei der Kommunikation von Politikern in Deutschland spielt.

Nielsen dazu: “Dafür wurde erhoben, wie viele der Abgeordneten des 16. Deutschen Bundestages über einen Twitter-Account verfügen. Berücksichtigt wurden von der 3. bis 6. Kalenderwoche 2009 alle Accounts, die unter dem vollständigen Namen des Abgeordneten registriert waren.” Das überraschende Ergebnis: 68 Abgeordnete sollen Twitter-Nutzer sein!

netzpolitik.org hat da Zweifel: “Aber spätestens, wenn man auf 68 twitternde Bundestagsabgeordnete kommt und Franz Müntefering als Beispiel aufgeführt wird, fragt man nach dem Sinn der Untersuchung.” Hintergrund: Nicht immer stecken hinter den Twitter-Accounts von Politikern auch tatsächlich die entsprechenden Personen, oft handelt es sich um gefälschte Profile mit teilweise erstaunlich langer Haltbarkeit und großer Anhängerschaft.

Was Politiker twittern – soll man’s glauben oder bezweifeln? Wie wird Politik im Social Web authentisch und unverwechselbar? Nur ein Themenkreis für ein Event, das Sympra gemeinsam mit Partnern Ende März in Stuttgart anbieten wird. Motto: “DemokratieZweiNull – Wahlkampf im Web”. Seit heute begleiten wir die Vorbereitungen zu der Veranstaltung mit einer kleinen Website, die noch im Rohbau ist, aber im Laufe der kommenden Wochen kontinuierlich News zum Thema Meinungsbildung, Politik und Wahlkampf im Web 2.0 liefern wird.

Wer sich informieren möchte, folgt bei Twitter @demokratie20.

Tags

Über den Verfasser

Bernhard Jodeleit
Consultant bei Sympra von 2008 bis 2010. Jetzt bei bei der Agentur fischerAppelt, wo er für Social Media zuständig ist



1 Kommentar


  1. Wahl.de befasst sich ja nun mit dem Thema. Vielleicht bringt das ja etwas Licht ins Dunkel.

    Ich persönlich glaube gerade bei populären Politikern nur an die Richtigkeit des Account wenn auf der Hompage der Partei oder des Politikers auch dafür geworben wird.

Kommentieren