Unternehmen bewegen sich – ihre Kommunikation darf’s auch

sympra_filmPrint- und Onlinekommunikation sind inzwischen zusammengewachsen, genauso wie sich seit geraumer Zeit auch Bewegtbild mit anderen Kommunikationsformen vermischt: Rundfunksender oder Nachrichtendienste nutzen mittlerweile verstärkt Videoinhalte, um der Zielgruppe näher zu kommen, sich vielschichtiger darzustellen und um Mehrwert zu bieten. Journalisten, potenzielle Kunden und auch Bewerber suchen nicht mehr nur nach Texten im Internet, sondern genauso nach Bildern und Videos. Bewegtbildangebote dienen als Ergänzung von redaktionellen Inhalten und erreichen durch ihre einfache Verbreitung über Online-Portale neue Zielgruppen.

Betrachtet man die Stärken, die der Film gegenüber dem Text hat, ist der Trend zum Bewegtbild nicht verwunderlich. Ein gut gemachter Unternehmensfilm ist meist ansprechender als eine noch so schön gestaltete Unternehmensbroschüre – denn den Film kann ich mit allen Sinnen erfahren. Ich höre die Stimme des Geschäftsführers, sehe ihn und die Kollegen, das Arbeitsumfeld und vielleicht auch die angebotenen Produkte. Dies emotionalisiert viel stärker als die meisten anderen PR-Instrumente, ist aber trotzdem noch glaubhaft, denn: “Ich sehe es ja mit eigenen Augen”.

“Corporate Video ist nicht nur ein Trend, sondern ein wichtiges PR-Instrument. Und ein lohnendes noch dazu, denn ein und derselbe Film kann vielseitig wiederverwertet werden, sei es online auf der Unternehmenswebsite, im eigenen YouTube-Channel oder ganz klassisch am Messestand,” meint auch Helmut v. Stackelberg.

Und die Zahlen von YouTube unterstreichen die Bedeutsamkeit von Bewegtbildangeboten: YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine weltweit, 2010 hat YouTube mehr als 2 Milliarden Views pro Tag erzielt, 24 Stunden Videomaterial werden pro Minute hochgeladen. Zahlen, die zukunftsweisend sind, denn auch künftig werden bewegte Bilder weiter auf dem Vormarsch sein:  Hohe Bandbreiten, ausgereifte Soft- und Hardware (wie z. B. das iPad) eröffnen neue Möglichkeiten für Filme innerhalb des Kommunikations-Mix. Diese Filme sind immer mehr auf ihren Ausstrahlungsort – das Web 2.0 – angepasst und animieren zum Mitmachen (z. B. Tipp-Ex-Werbung)

Für diverse Kunden setzen wir Bewegtbild in der Kommunikation ein und integrieren es strategisch in das PR-Konzept. Und weil wir natürlich mit gutem Beispiel voran gehen wollen, haben wir von unserem Partner, der AV MEDIEN Gruppe in Stuttgart, auch einen Unternehmensfilm für Sympra produzieren lassen.

We proudly present:

Wir freuen uns, wenn der Film gefällt und sind gespannt auf die Kommentare und Meinungen!

Tags

Über den Verfasser

Claudia Mutschlechner
Claudia Mutschlechner ist Consultant und betreut Kunden aus den Bereichen Bildung, Mobilität, Werkzeug und Kultur. Als Dozentin an der Bildungsakademie der Handwerkskammer Stuttgart gibt sie regelmäßig Kurse zu „Facebook und Co.“ und berät Kunden bei ihren Social-Media-Aktivitäten.



1 Kommentar


  1. Ehrlich?

    Ich finds schade, dass der wirklich sehr dynamische, stylishe Rahmen mit treibender Musik, schnellen Schnitten und tollen Visual Effects ÜBERHAUPT NICHT zu den hölzernen, gestellten Dialogsituationen passt. Dadurch wirkt das Video seltsam ambivalent und stellenweise unfreiwillig komisch.

    Auch hätte beim Sounddesign die Atmo von den aufgenommenen Tönen entfernt werden können, oder Audioaufnahmen gleich mit Knopfmikro machen lassen.

    Der optische Gesamteindruck hingegen ist toll – auch die Länge überzeugt!

    Ein guter Anfang, wegen der genannten Punkte in meinen Augen jedoch so noch nicht zu hundert prozent präsentabel.

    just my 2 cents

Kommentieren