Beträge von - Arno Laxy

Mobile ist (noch) gar nicht wichtig

„Hi guys, how are you doing? Welcome to our event. I’m Tom.“ Ein gutgelaunter Tom Beidle begrüßt uns beim Networking-Abend der Kundenveranstaltung von Digital River, das im Juni in Prag stattfand. Beidle ist Group Vice President MyCommerce und in dieser Funktion für die self-service E-Commerce Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen weltweit verantwortlich. Onlinehandel ist das Metier von Digital River. Spezialisiert auf Software für Unternehmens- und Privatkunden wickelt Digital River für die „großen Jungs“ wie Microsoft, Adobe oder Kaspersky, wie Tom sagen würde, aber auch für kleine IT-Firmen Kauf, Aktualisierung oder Vermietung von Software im SaaS-Modell ab. Und das seit…

… weiterlesen

Vom Geben und Nehmen – zwei Seiten einer Medaille?

63 neue Stellen im PR-Bereich, davon 59 “PR-Arbeiter” und 4 “PR-Führungskräfte” in dieser Woche. 19 neue Stellen für Journalisten, davon zwei mit Leitungsfunktion. Täglich beobachtet “newsroom” die Stellenmärkte der wichtigsten Tageszeitungen, Wochen-, Fachmedien und Online-Jobbörsen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Immer montags zeigt die Zusammenfassung für Abonnenten die wöchentliche Übersicht der Jobinserate, die für Journalisten (und PR-Leute) interessant sind, an. Seit längerer Zeit schon bietet sie das gleiche Bild: es werden doppelt bis dreimal so viele PR-Leute wie Journalisten gesucht. Nicht wirklich eine Neuigkeit für Kundige. Parallel haben viele Verlagshäuser, ob in der Tages- und Wirtschaftspresse oder in der…

… weiterlesen

Heute vor 20 Jahren … im Land der hilfreichen Franzosen

Es war eine elendig lange Fahrt. Unerwartet elendig lang. Ich hatte von München kommend noch in Freiburg einen Zwischenstopp eingelegt und bin dann am frühen Abend weitergefahren. Nach Südwestfrankreich. In Richtung der Stadt, wo ich ein Jahr lang leben sollte, um zu studieren und zu unterrichten. Toulouse, la ville rose. Die Entfernung hatte ich unterschätzt, so dass ich meinen Golf II mitten in der Nacht, müde und nicht mehr wirklich fahrtüchtig abstellte. Mitten im Massive Centrale, in der Nähe von Le Puy-en-Velay. Mitsamt meinem ganzen Hausstand, inklusive meiner “IT-Infrastruktur”. Anno 1992. Gar nicht so lange her, eigentlich. Und dennoch kommt…

… weiterlesen

Wie ist die Schwerkraft eigentlich aufgebaut?

Grenoble. Ein Ort in Südostfrankreich, den mancher mit der Winterolympiade 1968 oder dem jährlich stattfindenden Jazzfestival in Verbindung bringt. In der größten Hochgebirgsstadt der Alpen sind aber auch eine der weltweit besten Business Schools, die Grenoble École de Management, und bedeutende Großforschungseinrichtungen wie das Institut Laue-Langevin (ILL), das sich der wissenschaftlichen Neutronenforschung verschrieben hat, beheimatet. Das ILL betreibt seit mehreren Jahrzehnten Grundlagenforschung und ist eine europäische Erfolgsgeschichte. Hierhin führte mich oder eher führte ich vor kurzem eine Pressereise.

… weiterlesen

IT-Security: Kapitulation vor Internetkriminellen? Studie beschreibt düsteres Zukunftsszenario

Zukunftsstudien machen sich immer gut. Man kann mit ein paar Grundthesen im Gepäck, die zukünftige Welt so erklären, dass es einem gut ins Konzept passt. Besonders beliebt sind heutzutage Studien zur Geburtenentwicklung, die vermeintliche Rückschlüsse auf die Rente im Jahr 2050 zulassen, oder solche zum Energieverbrauch, die die vermeintliche Notwendigkeit neuer Kernkraftwerke belegen. Verschwiegen wird dabei meist, dass die Voraussagen nur eintreten, wenn die Grundannahmen richtig sind und nicht durch unvorhergesehene Ereignisse in der Zukunft über den Haufen geworfen werden. Valider sind Studien, die mehrere Entwicklungsvarianten berücksichtigen. Eine solche hat Cisco jetzt zusammen mit dem Monitor Group Business Network zur…

… weiterlesen

Gefahren im Netz? Alles wie immer – oder was?

So ein E-Mail-Archiv hat schon etwas für sich. Beim „Digging in the time line“ – trendig formuliert – oder dem „Wühlen im Newsletter-Archiv“, klassisch formuliert, findet sich so manches. Und ganz ehrlich: Als ich davon las, dass Viren und Würmer gestern waren und dass moderne Attacken aus dem Internet auf den Webbrowser zielen und Firewalls im Handumdrehen umgehen, wähnte ich mich im Hier und Jetzt. Doch tatsächlich ist die Meldung aus dem August 2007.

… weiterlesen

Jahrmarkt in Hannover – Gedanken zur CeBIT 2010

Vor knapp einer Woche schloss die CeBIT 2010, die weltgrößte IT-Messe, ihre Pforten. Die Zahlen sind bekannt: Die Besucher- und Ausstellerzahlen haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabilisiert, bei ersteren gab es ein Plus von 3,7 Prozent, die zweiteren haben nur ganz leicht abgenommen. Beim Vergleich der Besucherzahlen von Messe zu Messe, ohne den fehlenden Tag herauszurechnen, bewegten sich sehr viel weniger Menschen durch die Hallen. Und die Zahl der Aussteller ist wieder da angelangt wo sie vor 20 Jahren schon mal war. Grund genug für so Manchen Abgesänge auf die Messe anzustimmen.

… weiterlesen

Social Media Newsrooms: Wer braucht eine neue Wunderwaffe?

Wunderwaffen haben ja etwas Wunderliches. Bewundert man sie wegen wunderbarer Wirkung, oder wundert man sich, weil das Wunder ausbleibt? Nein, ich ging heute Morgen nicht mit diesen fast philosophisch anmutenden Fragen im Kopf zum Social Media Workshop in der stylischen O2-Lounge in München. Obwohl es um eine neue Wunderwaffe ging: den Social Media Newsroom. In großer Zahl trafen sich Münchner Social-Media-Menschen und lauschten den Ausführungen der Referenten von iCrossing – bevor sie miteinander diskutierten.

… weiterlesen

Mit der Cyber-DNA gegen Cyberspionage?

Im neuen Roman von Frank Schätzing Limit jagt eine der Hauptpersonen Cyberkriminelle in China. Beim Lesen des Romans, der immerhin im Jahr 2025 spielt, habe ich mich gefragt, warum der Autor sich nicht neue Arten von Cyberattacken ausgedacht hat, so sehr ähneln seine Fiktionen aktuellen Analysen – und Geschehnissen. China und die USA spielen dabei eine wichtige Rolle, aber Wirtschaftsspionage im Internet ist ein globales Problem. Die Auseinandersetzung zwischen Google und der chinesischen Regierung scheint auf den ersten Blick auch eher wie das Phantasieprodukt eines begabten Schriftstellers zu wirken. Die chinesische Regierung hat demnach gezielt Hacker beauftragt, Daten über Bürgerrechtler…

… weiterlesen

Holzauge sei wachsam: IT-Sicherheitstrends für 2010

Der Citibank werden durch Hackerangriff angeblich mehrere zehn Millionen Dollar gestohlen, Aufständische im Irak hacken US-Beobachtungsdrohnen, Trend Micro prognostiziert Angriffe auf Cloud-Computing-Dienste und Sicherheitssoftware-Hersteller Symantec erwartet wegen Breitbandausbau zur Fußball-WM verstärkte Cyberattacken in Südafrika. Jüngst bekannt gewordene Vorfälle gehen in dieselbe Richtung wie Trendvorhersagen führender IT-Sicherheitsunternehmen für das Jahr 2010. Je vernetzter die Welt, desto gefährdeter und gefährlicher ihre Infrastruktur.

… weiterlesen