Pictures speak louder than words…

Vielleicht kennen Sie das auch: Sie besuchen eine Konferenz, auf die Sie sich schon lange gefreut haben. Das Thema ist – eigentlich – absolut spannend, weswegen Sie ja schließlich extra angereist sind. Aber spätestens, nachdem die Keynotes vorüber sind und die B-Redner vortragen, stehen Sie kurz vor dem PowerPoint-induzierten Wachkoma. Auch Kaffee hilft nicht mehr. In Ihrer Not lassen Sie den Blick im Raum schweifen. Und plötzlich sehen Sie Bewegung. An der Rückwand fällt Ihnen der „Graphic Recorder“ ins Auge, der eifrig über den Tag hinweg das Gesagte verdichtet und in visueller Form auf einem wandfüllenden Plakat verewigt. In der…

… weiterlesen
Tags

Mal ehrlich, wer will das denn lesen?

Hurra, wir machen eine Jubiläums-Chronik! Puh, ja klar, können wir machen. Natürlich hätte jedes Unternehmen gerne ein Buch über sich. Ein Werk, das einmal all das zusammenfasst, was war, wie es kam und wie es sich entwickelte. In den meisten Fällen kann das dann im Ergebnis leider ganz schön zäh sein: Wann gegründet? Wer hat was gemacht? Und bloß keinen vergessen! Bei so mancher Chronik bekommt man rasch ein langes Gesicht. Und mal ehrlich: Wer, außer den lang gedienten Mitarbeitern, will das wirklich lesen? Kunden ganz bestimmt nicht. Also ab damit ins Regal. Die Fessel-Story Was interessiert, sind Einblicke in…

… weiterlesen
Tags

Wie ein (mundgemaltes) Bild entsteht

Aufmerksame Leser unseres Blogs wissen, dass wir schon lange für den Mund- und Fußmalende Künstler Verlag GmbH tätig sind. Dadurch sind natürlich auch persönliche Kontakte zu den Künstlern entstanden und so kam uns die Idee den Mundmaler Lars Höllerer mit einem Bild von unserer Villa zu beauftragen. Freundlicherweise hat er uns nicht nur ein tolles Bild gemalt, sondern auch noch ein Making-Of des Bilds erstellt. Das wollen wir natürlich teilen, denn es ist ziemlich spannend zu sehen, wie so ein Bild entsteht: (Das Bild macht sich jetzt samt Ex-GF Helmut von Stackelberg auf den Weg nach Südfrankreich.)

… weiterlesen
Tags

Wissenschaft auf Tuchfühlung: Meine Doktorarbeit über Frauen mit problematischer Internetnutzung

Ich wurde gebeten, über meine Dissertation zu schreiben. Das freut mich sehr, denn ich könnte ewig darüber reden. Das Thema ist wirklich eine Herzensangelegenheit von mir und gleichzeitig wissenschaftlich und gesellschaftspolitisch hoch relevant. Ganz wichtig war mir, dass es eine Forschung auf Augenhöhe sein soll mit denjenigen, die darin erforscht werden. Keine Wissenschaft aus der Distanz oder mit dem Ziel, vorgefertigte Hypothesen zu überprüfen. Betroffene Frauen selbst kommen in meiner sozialwissenschaftlich-qualitativen Interviewstudie vorrangig und ausführlich zu Wort: Wie definiert, erlebt und bewältigt jede einzelne Frau ihre problematische Internetnutzung? Was ist die jeweilige Lebensgeschichte dahinter? Tatsächlich können auch Frauen von problematischer…

… weiterlesen
Tags

„empowering people. Award 2015“ gestartet!

Siemens Stiftung sucht technische Lösungen zur Verbesserung der Grundversorgung in Entwicklungsregionen In München fiel am 1. Juli der Startschuss für den „empowering people. Award 2015“. Via Webstreaming nahmen Interessierte aus der ganzen Welt live an der Eröffnungsveranstaltung teil. Ab jetzt können Erfinder und Entwicklungsteams ihre Produkte und Lösungen einreichen – in acht verschiedenen Kategorien, die alle Bereiche der Grundversorgung in Entwicklungsregionen abdecken. Neben dem technischen Innovationsgrad der Einreichungen ist entscheidend, dass sie auf Basis eines Geschäftsmodells eingesetzt werden können und damit Menschen in Entwicklungsregionen eine nachhaltige Perspektive bieten. Eine interdisziplinär und international aufgestellte Jury bewertet alle Einreichungen. Die Einreicher profitieren…

… weiterlesen
Tags
Tags: keine

Zentrum für Gründer

Adrian Thoma gründete im Jahr 2008 sein erstes Unternehmen: simpleshow. Die Firma produziert mit inzwischen über 100 Mitarbeitern weltweit Erklärvideos. In den Jahren darauf folgte die Gründung weiterer Startups, wie die Dreidenker GmbH oder die Socialbit GmbH. Seit 2014 ist Thoma Landesvertreter des Bundesverbands Deutsche Startups und hat nun im Kulturpark Berg ein neues Gründerzentrum ins Leben gerufen. Braucht denn Stuttgart ein Gründerzentrum, Herr Thoma? Ja, meine Mitgesellschafter und ich sind davon überzeugt, dass es genau so einen Ort braucht. Junge Talente sollen nicht nur gefördert, sondern auch gesichert werden. Leider fehlt in der Region bislang eine richtige Verortung der…

… weiterlesen
Tags

Zeugnisse im Hörsaal, Häppchen im Schloss

Zum dritten Mal hat Sympra als Hauptsponsor die Absolventenfeier der kommunikationswissenschaftlichen Studiengänge der Universität Hohenheim unterstützt. Warum eigentlich? Seit vielen Jahren ist Sympra mit der Universität Hohenheim eng verbunden. Hier haben die Agenturgründer studiert, ebenso zahlreiche Mitarbeiter; regelmäßig absolvieren Hohenheimer Praktika in der Stafflenbergstraße. Geschäftsführer Veit Mathauer hat seit drei Jahren einen Lehrauftrag an der Universität und leitet Seminare zu den Themen Konzept  und zielgruppengerechtes Texten. „Wenn sich KoWi-Studierende aus Hohenheim als Praktikanten, Trainees oder Consultants bei uns bewerben, wissen wir, dass sie eine sehr gute Hochschulausbildung genossen haben. Wir bringen uns gerne ein, den Studiengang durch praktische Übungen zu…

… weiterlesen
Tags

Wasserfall oder Rinnsal: Der Kommunikationsfluss im Change

In vielen Unternehmen jagt ein Change den nächsten. So wie sich Produkte, Märkte, Trends immer schneller wandeln, entwickeln Unternehmen in immer kürzeren Zeiträumen ein neues Leitbild, eröffnen ein weiteres Geschäftsfeld, verschlanken ihre Struktur. Allerdings mit ernüchterndem Ergebnis, wie Untersuchungen belegen. Die meisten Veränderungsprozesse enden als Flop – nicht wegen einer falschen betriebswirtschaftlichen Strategie, sondern wegen schlechter Kommunikation. Doch wie gelingt es heutzutage, Mitarbeiter anzusprechen, zu begeistern, bei Veränderungen mitzunehmen? Darüber wurde auf der scm Fachtagung Interne Kommunikation in Düsseldorf kontrovers diskutiert. Am Anfang stand die Frage, ob die Zeit der klassischen Kommunikations-Kaskade zu Ende gehe. Die schöne Metapher des Wasserfalls…

… weiterlesen
Tags

Nochmal von vorne

Vor etlichen Jahrtausenden ging es los. Eine ungefähre Urmasse teilte sich in unterscheidbare Materie. Wasser und Erde entstand, Kontinentalplatten drifteten durch den luftleeren Raum. Die Richtung war klar: vom Chaos zum Kosmos. Die Umsetzung aber ist fragwürdig, sie bedarf der Nachjustierung. Also hält der Frankfurter Künstler Stefan Wieland (*1970) den Schöpfungsfilm an, spult zurück und guckt, was sich machen lässt. Wieland geht zurück auf Start. Er ordnet die Welt neu. Lässt mittels farbiger Acrylscheiben die Kontinente neu entstehen. Teilt Himmel und Erde in Bildträger und Oberfläche. Mischt die Schöpfung neu an. Schichtet unterschiedlichste Materialien in kräftigen Farben. Er betreibt ein…

… weiterlesen
Tags