Neu im Sympra-Team: Rebecca Weiand-Schütt

Rebecca Weiand-Schütt ist seit Anfang März Senior Consultant bei Sympra und betreut Kunden aus den Bereichen Spezialmaschinenbau und Bauwesen. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim arbeitete sie zunächst als Wirtschaftsjournalistin beim Südwestrundfunk (SWR) und bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2006 absolvierte sie eine Weiterbildung zur PR-Referentin (DPRG-zertifiziert) und unterstützt seitdem Unternehmen in allen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit.

… weiterlesen
Tags

Sympra kooperiert mit Schweizer Agentur open up

Der internationale Agenturverbund Public Relations Network (PRN) ist mit der Agentur open up nun auch in der Schweiz vertreten. Die auf Technologiethemen spezialisierte Agentur Sympra in Stuttgart ist der deutsche Vertreter des Networks, dem 26 inhabergeführte Agenturen auf fünf Kontinenten angehören. open up mit Sitz in Zürich beschäftigt 13 Mitarbeiter und wird von den beiden Partnern Kilian Borter und Melanie Schneider geführt. Die 2001 gegründete Agentur betreut Kunden aus der Finanz- und Versicherungsbranche, aus IT und Telekommunikation, dem Tourismus- und Transportbereich und dem Bildungs- und Gesundheitswesen. open up ist seit 2010 Mitglied beim Bund der Public Relations Agenturen der Schweiz…

… weiterlesen
Tags

Livevideos – the next big thing?

Vor zwei Tagen übertrug ich zum ersten Mal ein Livevideo vom iPhone ins Web: Wer wollte, konnte zehn Minuten lang den Blick aus meinem Bürofenster bzw. auf einen stattlichen Philodendron mit mir teilen. Tatsächlich hatte ich mit dem Chef einer befreundeten Agenturgruppe auch gleich meinen ersten – weiß nicht, wie es offiziell heißt: Fan? Follower? Freund? An diesem Tag poppten die ersten Meldungen über Meerkat in meinen Timelines auf. Dabei handelt es sich um einen Livevideodienst, der über eine App für iOS aktivierbar ist und mit dem man sehr einfach Livevideos vom Smartphone übertragen kann. Innerhalb von weniger als zwei…

… weiterlesen
Tags

She’s not man enough…

Mein letzter Blogbeitrag handelte von der sich in der Vogue präsentierenden Yahoo-Chefin Marissa Mayer und der Frage, ob geschlechtsstereotypes Denken der Grund dafür sein kann, dass es so wenige weibliche CEOs gibt. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der Universität Hohenheim fand ich in einer experimentell-angelegten Befragung unter mehr als 300 Probanden heraus, dass einer Frau als CEO sowohl mehr feminin-weiche Eigenschaften (Kommunikationsfähigkeit und Mitgefühl) als auch mehr maskulin-harte Eigenschaften (Durchsetzungskraft und Härte) zugeschrieben werden als ihrem männlichen Pendant. Trotz dieser herausgefundenen optimalen Mischung schaffen es nur wenige Frauen, in eine Führungsposition zu gelangen bzw. CEO eines Unternehmens zu werden. Deswegen…

… weiterlesen
Tags

Dürr AG beauftragt Sympra mit internationaler Fachpressearbeit

Die Dürr AG, Bietigheim-Bissingen, wird von der Public-Relations-Agentur Sympra (GPRA), Stuttgart, bei der nationalen und internationalen Fachpressearbeit unterstützt. Neben redaktionellen Arbeiten für deutschsprachige Fachmedien koordiniert und betreut Sympra die PR-Aktivitäten des Maschinen- und Anlagenbauers in neun Ländern, u. a. in China, Indien, den USA und Brasilien. Sympra arbeitet hierbei mit Partneragenturen aus dem Public Relations Network (PRN) zusammen. „Die weltweite Vernetzung der Agentur war bei unserem Auswahlprozess ein entscheidendes Kriterium. Nur so können wir grenzübergreifend eine hohe Qualität der Pressearbeit sicherstellen, die notwendigerweise aus einem Guss kommen muss“, so Günter Dielmann, Leiter Corporate Communications & Investor Relations, über die Zusammenarbeit.…

… weiterlesen
Tags

Think manager – think male?

Als ich in der amerikanischen Vogue Fotos von Marissa Mayer (CEO bei Yahoo) sah, war ich sofort davon begeistert, dass eine erfolgreiche Frau wie sie auch ihre weibliche Seite zeigt und sich in einem renommierten Modemagazin präsentiert. Die Stimmen im Internet waren jedoch geteilter Meinung. So stieß ich auf Schlagzeilen wie: „Gewagt in der ‚Vogue’”(Süddeutsche Zeitung) oder „Wie sexy darf eine Chefin sein? Marissa Mayer posiert in der Vogue” (N24). Sofort wusste ich, dass ich mich innerhalb meiner Bachelorarbeit genauer mit weiblichen CEOs, deren Wirkung und Erfolg auseinander setzen wollte. Anders als bei Sympra wird in Deutschland keines der DAX-30-Unternehmen…

… weiterlesen
Tags

Huuuuunger!

Unter dem Titel “Mahlzeit im Carl Eugen” hat Veit Mathauer schon vor einiger Zeit berichtet, wie es dazu kam, dass bei Sympra selbst gekocht wird. Seit Jahren und mit Erfolg. Natürlich bekommen das auch unsere Kunden und Partner mit und so kam es, dass Matthias Berzel mir letztes Jahr eine Mail schrieb: Eine Freundin, Kathrin Stärk, ist Redakteurin für den Lift Stuttgart und recherchiert Business-Modelle hinsichtlich Mittagsverpflegung in Stuttgarter Firmen und sucht noch eine Firma, über die sie berichten kann. Ich habe ihr per Mail geschildert, wie es bei uns abläuft und sie gleich zum Mittagessen eingeladen. Gemeinsam mit Fotograf…

… weiterlesen
Tags

Zu den Mindeststandards für Praktikanten in GPRA-Agenturen

Praktika sind aus meiner Sicht ein ganz wesentlicher Bestandteil der Ausbildung, will man in die Public-Relations-Branche einsteigen. Wie, wenn nicht durch die Mitarbeit in einer Agentur, in einer Pressestelle oder in einer Redaktion soll man sonst erfahren, wie’s im wahren PR-Leben abgeht. Dass nicht jedes Praktikum wertvolle Inhalte vermittelt und dass Praktikanten immer wieder als kostengünstige Mitarbeiter für alle möglichen Arbeiten hinzugezogen werden, wurde zuletzt durch die Diskussion um den Mindestlohn wieder einmal thematisiert. Dass wir bei Sympra den Ausbildungsauftrag ernst nehmen (und daher einen Mindestlohn für unsinnig erachten), darüber habe ich schon mehrfach an dieser Stelle berichtet. Um so…

… weiterlesen
Tags

Mal was trauen!

Social Media haben einen großen Vorteil: Sie geben jedem eine Stimme, der etwas zu sagen hat. Schon längst haben wir uns an diese Kommunikationsmöglichkeit gewöhnt – nicht nur privat, auch mit Unternehmen, Dienstleistern, Medien. Blöd nur: Social Media geben auch jedem eine Stimme, der denkt, er hätte etwas zu sagen. Und sogar denjenigen, die eigentlich nichts zu sagen haben, aber trotzdem mitreden wollen. So bleibt bei so manchem Kommentar auf Facebook dann manchmal nicht nur der Anstand auf der Strecke, es wird zudem jeglicher sinnvoller Diskurs im Keim erstickt. Ein undankbarer Moment für jeden Social-Media-Redakteur. Außer, wenn er sich einfach…

… weiterlesen
Tags